© DAV Sektion Rosenheim

Fachübungsleiter*in/Trainer*in

Die Fachübungsleiter*in und Trainer*in

  • werden durch den Ausbildungsreferenten/die Ausbildungsreferentin ausgewählt und zur Ausbildung beim DAV angemeldet.
  • verpflichten sich nach Bestehen der Ausbildung zu einer ehrenamtlichen Touren- oder Kursleitungstätigkeit in der Sektion.

Details zur Ausbildung (Trainer / Fachübunbsleiter / Wanderleiter DAV)

Du bist gerne selbst in den Bergen unterwegs, egal ob beim Wandern, Skitourengehen, Klettern oder Mountainbiken? Dabei ist es dir schon seit ein paar Jahren wichtig, selbst Touren zu planen und umzusetzen. Außerdem begeisterst du auch deine Freunde, mit dir gemeinsam die Bergwelt zu erleben. Vielleicht ist Dir schon der Gedanke in den Kopf gekommen, dich für eine Trainer oder Fachübungsleiter-Ausbildung beim DAV anzumelden.

 Checkbox Trainer- und Fachübungsleiter-Ausbildungen beim DAV:
-        Trainer C Skibergsteigen
-        Trainer B Skihochtouren
-        Fachübungsleiter Skilauf
-        DAV Freerideguide
-        Trainer B Eisfallklettern
-        Wanderleiter und Trainer C Bergwandern
-        Familiengruppenleiter
-        Trainer C Bergsteigen
-        Trainer B Alpinklettern
-        Trainer B Hochtouren
-        Trainer B Klettersteig
-        Trainer B Plaisirklettern
-        Kletterbetreuer (Indoor)
-        Trainer C Sportklettern (Indoor)
-        Trainer C Bouldern
-        Trainer B Sportklettern (Indoor und Outdoor)
-        Fachübungsleiter Mountainbike

Weitere Details zur Ausbildung und Lehrgangsstruktur findest du hier: https://www.alpenverein.de/bergsport/ausbildung/ausbildungsstruktur-2021_aid_35448.html

Wir, beim DAV Rosenheim, sind immer auf der Suche nach engagierten und interessierten Mitgliedern, die durch eine Trainer-Ausbildung unser Kurs- und Tourenprogramm mit gestalten und ausbauen oder gerne in Gruppen Verantwortung übernehmen wollen, z.B. Seniorengruppe, Familiengruppe, Kinderklettern in der sektionseigenen Kletterhalle.

Wie gehst du jetzt weiter vor, an wen musst du dich wenden? Die Anmeldung:

Eine Trainer- oder Fachübungsleiter-Ausbildung musst du immer über deine Alpenvereinssektion anmelden. Dazu wendest du dich beim DAV Rosenheim entweder an den Ausbildungsreferenten (Beiratsposition derzeit nicht besetzt) oder an Christoph Schnurr in der Geschäftsstelle (christoph.schnurr@dav-rosenheim.de).

 Voraussetzung für die Ausbildung? Passende Touren und Tourenbericht:

Für die Zulassung zur Ausbildung in der jeweils gewählten Ausbildungsrichtung verlangt der Referat für Bergsteigen und Ausbildung einen umfassenden Tourenbericht der letzten drei Jahre. Hier soll sich deine Erfahrung und das persönliche Können widerspiegeln. Details dazu findest du hier: https://www.alpenverein.de/bergsport/ausbildung/tourenbericht-ausbildung_aid_13357.html. Gerne stehen wir dir dazu mit gutem Rat zur Seite. Wir unterstützen dich bei der Auswahl der richtigen Ausbildung und stehen auch währenddessen für deine Fragen zur Verfügung.

 Wann starten die Kurse? Die Ausbildung:

Wenn die Einstiegskriterien gemeistert sind, geht es los auf den von dir gewählten Ausbildungskursen. Du darfst dich in jedem Fall auf spannende, lehr- und erfahrungsreiche Tage und Wochen freuen. Zum Erlangen des Trainer- und/oder Fachübungsleiterscheins sind zum Lehrgangsende Lehrübungen, Theorie- und Praxisprüfung oder ähnliches zu bestehen. Nach geglückter Ausbildung bist du alle drei Jahre zu einer Fortbildung verpflichtet, die du beim DAV Rosenheim frei wählen darfst und die dir in jedem Fall viel Spaß machen und vor allem weiterhin jede Menge Wissen vermitteln wird.

 Was kostet die Ausbildung? Ausbildungskosten:

Die Kosten für die Ausbildung teilt sich in drei Teile. Einen Teil übernimmt der DAV Hauptverband, den zweiten Teil zahlt der DAV Rosenheim für dich, der dritte Teil ist dein Eigenanteil. Anfallende Ausgaben für Fahrt, evtl. Bergbahnfahrt oder Kletterhalleneintritt und eigener Verzehr/Versorgung (außerhalb Übernachtung/HP) kommen noch hinzu. Deinen Eigenanteil bekommst du bei regelmäßigen Touren und Kursen für die Sektion Rosenheim durch die Aufwandsentschädigung zurückerstattet.

 Was passiert nach der Ausbildung? Eigene Touren- und Kursangebote:

Wichtig ist nach geglückter Ausbildung, dass du mindestens zwei Touren oder eine Ausbildung pro Jahr für das Tourenprogramm der Sektion Rosenheim anbietest. In der Auswahl und Gestaltung der Touren oder der Ausbildung bist du frei, es stehen dir aber der Tourenreferent, der Ausbildungsrefernt und die Trainerkolleginnen und -kollegen mit Rat und Tat zur Seite.

Das Engagement ist in jedem Fall nicht umsonst. Es erwartet dich eine entsprechende Kostenübernahme und eine faire Aufwandsentschädigung.

Hast du Interesse? Wir freuen uns auf Dich!

Hauptaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • bieten Touren und/oder Ausbildungskurse im Rahmen des bergsportlichen Sektionsprogramms an, die den Tätigkeitsfeldern der Ausbildung entsprechen
  • und führen diese im Rahmen der Touren-/Kursdurchführungsregeln der Sektion selbständig durch, unter Berücksichtigung von zeitgemäßem alpinem Risikomanagement.
  • beteiligen sich aktiv am Sektionsleben.

Wichtige Einzelaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • schreiben die Touren, bzw. die Kurse nach den Ausschreibungsregeln der Sektion korrekt aus,
    einschl. Kennzeichnung als Führungs- bzw. Gemeinschaftstour oder Kurs.
  • überprüfen den Ausbildungs- und Ausrüstungsstand der Teilnehmer und Teilnehmerinnen vor Antritt der Tour/des Kurses.
  • führen bei Bedarf eine Touren-/Kurs-Vorbesprechung mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen durch.
  • verfassen idealerweise nach Beendigung der Tour/des Kurses einen Bericht für die Sektionsmitteilungen,
    den Tourenwart/Tourenwartin und/oder den Ausbildungsreferenten/der Ausbildungsreferentin.

Entscheidungsaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • haben im Falle einer Führungstour oder eines Kurses die Verantwortung für die Sicherheit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und entscheiden daher über den Verlauf, bzw. ggf. über einen Abbruch der Veranstaltung.
  • können ungeeignete oder nicht richtig ausgerüstete Teilnehmer und Teilnehmerinnen von der Tour bzw. dem Kurs ausschließen.

Notwendige Voraussetzungen

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/ Trainerinnen

  • haben eine abgeschlossene Ausbildung zum Wanderleiter/zur Wanderleiterin, zum Fachübungsleiter/zur Fachübungsleiterin, zum Trainer/zur Trainerin oder zum Bergführer/zur Bergführerin und verfügen über eine gültige Ausweis-Jahresmarke (Lizenz).
  • verfügen über Sozial- und Führungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit mit unterschiedlichen Personen- und Altersgruppen.

Finanzielle Entschädigung

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • erhalten eine Aufwandsentschädigung nach § 3 Abs. 26 EStG (Übungsleiterpauschale)
  • erhalten alle Auslagen, die im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit anfallen, ersetzt

Sonstige Vergünstigungen

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • erhalten einen qualifizierten Nachweis (Kompetenznachweis)
  • können auf Kosten der Sektion Fortbildungen zur Erlangung und Weiterentwicklung der notwendigen und wünschenswerten Kompetenzen besuchen
  • erhalten günstige Einkaufsmöglichkeiten bei unseren Partnern

 Zeitaufwand

Die Fachübungsleiter/ Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen können den Zeitaufwand flexibel nach Ihren Bedürfnissen gestalten.